Zehn Tote durch «Hagupit» - Manila in Alarmbereitschaft

Taifun «Hagupit» hat nach seinem Zerstörungszug durch die Zentralphilippinen die Region um die Hauptstadt Manila erreicht. Die Behörden sind in voller Alarmbereitschaft: Sie fürchteten verheerende Regenfälle und Überschwemmungen. Der Wirbelsturm hat sich auf dem Weg quer über den Inselstaat zwar abgeschwächt und gilt nur noch als tropischer Sturm. Er bewegt sich aber langsam, wodurch der Regen teils stundenlang auf dieselbe Region prasselt. Überschwemmungen könnten das Wirtschafts- und Finanzzentrum in Chaos stürzen. Bisher zählten die Behörden zehn Tote durch «Hagupit».