Zehntausende bei Gedenkfeiern für Opfer in Orlando

Gut eine Woche nach dem Blutbad in einem Schwulenclub in Orlando sind Zehntausende Menschen in der Stadt zusammengekommen, um der Opfer zu gedenken. Mit Kerzen, Regenbogenfahnen, Blumen und riesigen Bannern versammelten sie sich im Herzen Orlandos. In der Nacht zum 12. Juni hatte der 29-jährige Omar Mateen im Club «Pulse» das Feuer eröffnet und dabei 49 Menschen erschossen. Ermittlungsergebnisse weisen darauf hin, dass der schließlich von der Polizei getötete Schütze von der Terrormiliz IS inspiriert war.