Zehntausende bei Studentenprotesten in Chile

Zehntausende Studenten haben in Santiago de Chile gegen die Bildungspolitik protestiert. Der Chilenische Studentenbund schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 80 000. Sie forderten die Abschaffung von Studiengebühren in Universitäten. Nach Angaben der Polizei kam es zu vereinzelten Zwischenfällen. Demnach setzen die Beamten Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten ein, die sie mit Steinen bewarfen. Die Regierung bekräftigte ihren Willen, die seit der Pinochet-Diktatur bestehenden Studiengebühren vom kommenden Jahr an aufzuheben.