Zehntausende gedenken des Srebrenica-Völkermordes

Zehntausende trauernde Menschen gedenken im ostbosnischen Srebrenica der über 8000 Opfer des Völkermordes vor 20 Jahren. Frauen vieler Opfer verteilten als Anstecker die «Blume Srebrenicas».

Zehntausende gedenken des Srebrenica-Völkermordes
Valdrin Xhemaj Zehntausende gedenken des Srebrenica-Völkermordes

Sie erinnert mit ihrem Blütenweiß an die Unschuld der Ermordeten und mit dem grünen Zentrum an das Prinzip Hoffnung. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs der Region erwiesen den Opfern dieses größten Kriegsverbrechens nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa die letzte Ehre.

Die ausländischen Politiker und Parlamentarier trugen sich in zwei Kondolenzbücher ein, die im ehemaligen Hauptquartier der niederländischen UN-Truppen in Srebrenica ausgelegt worden waren. Das sogenannte Dutchbat hatte das Massaker nicht verhindern können, obwohl Srebrenica von den Vereinten Nationen zur «sicheren Schutzzone» erklärt worden war.