Zehntausende gehen gegen Freihandelsabkommen TTIP auf die Straße

Zehntausende Gegner des geplanten Freihandelsabkommens TTIP haben bei einem internationalen Aktionstag auch in Deutschland ihren Protest auf die Straße getragen. In München protestierten fast 20 000 Demonstranten gegen TTIP. In Köln verlangten einige Hundert in umgedichteten Karnevalsliedern mehr Schutz für Umwelt, Arbeitnehmer, Konsumenten und deren Gesundheit. In Stuttgart zählte die Polizei rund 1000 Demonstranten, in Ulm 1200. Die Kritiker befürchten, dass durch TTIP europäische Standards etwa im Verbraucher- und Umweltschutz oder im sozialen Bereich gesenkt werden. Wirtschaftsverbände sehen dagegen Chancen für Wachstum.