Zehntausende in den USA marschieren gegen Polizeigewalt

Tausende sind in vielen Städten der USA zu Protestmärschen gegen Polizeigewalt auf die Straße gezogen. Die Menschen folgten dem Aufruf von Bürgerrechtsorganisationen zu einem «nationalen Tag des Widerstandes». Großkundgebungen gab es unter anderem in Washington, New York, Chicago, Boston, Los Angeles und San Francisco. In den vergangenen Wochen hatten US-Bürger landesweit immer wieder spontan gegen polizeiliche Übergriffe vor allem gegen Schwarze demonstriert.