Zehntausende Islamisten versammeln sich zu Protesten in Ägypten

Zehntausende Islamisten haben nach dem Freitagsgebet in Ägypten gegen die Entmachtung von Präsident Mohammed Mursi demonstriert. In Kairo marschierten die Anhänger Mursis durch mehrere Stadtviertel. Auch aus der Hafenstadt Alexandria und aus Al-Arisch wurden Demonstrationszüge gemeldet. Die Proteste blieben zunächst weitgehend friedlich. Die Islamisten wollen die Wiedereinsetzung von Präsident Mursi erreichen, der am 3. Juli von der Armee abgesetzt worden war. Mursi ist weiterhin an einem geheimen Ort inhaftiert.