Zehntausende zum 20. Jahrestag des Srebrenica-Völkermordes erwartet

Mehr als 50 000 Menschen werden heute zum Gedenken an den Völkermord im ostbosnischen Srebrenica vor 20 Jahren erwartet. In der Gedenkstätte vor der Stadt sollen 136 neu identifizierte Opfer dieses größten Kriegsverbrechens in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg bestattet werden. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs haben sich angekündigt. Am 11. Juli 1995 und den folgenden Tagen hatten serbisches Militär und Paramilitär über 8000 muslimische Jungen und Männer ermordet und in Massengräbern verscharrt.