Zeitreise: Ein Wiederhören mit den Everly Brothers

Die Everly Brothers hatten mit der Single «Wake Up Little Susie» schon ihren ersten Millionenseller in der Tasche, als sie 1958 eine LP herausbrachten, mit der sie wohl kaum auf den seinerzeit gerade aufblühenden Teenagermarkt schielten: «Songs Our Daddy Taught Us».

Zeitreise: Ein Wiederhören mit den Everly Brothers
Zeitreise: Ein Wiederhören mit den Everly Brothers

Das deutsche Label Bear Family hat das Werk jetzt auf CD wiederveröffentlicht - aus aktuellem Anlass.

Don Everly war damals 21, Phil 19 Jahre alt und die beiden werden kaum geahnt haben, dass sie mit den zwölf Coverversionen von alten Folk- und Country-Songs auf ihrem Roots-Album ein Stück US-Musikgeschichte geschrieben hatten. Nur wenig instrumentiert und in kaum schöner erdenklicher Harmonie ihrer Stimmen sangen sie die alten Südstaaten-Balladen nach, die es vielfach schon gegeben hatte, bevor die Brüder überhaupt auf der Welt waren: Songs von frühen Country-Größen wie Merle Travis oder Gene Autry (nachzuhören auf der mitgelieferten Bonus-CD «Songs Our Daddy Learned»).

Dass die «Songs Our Daddy Taught Us» 55 Jahre nach ihrem Erscheinen nun wieder ins Gespräch gekommen sind, verdanken die heute 74 und 76 Jahre alten Brüder zwei musikalischen Stars der jüngeren Generation und deren aufsehenerregendem Projekt: Die New Yorker Jazzsängerin und -pianistin Norah Jones (34) und der kalifornische Punk-Rocker Billie Joe Armstrong (41), Frontmann der Band Green Day, sind sicher ein ungleiches Paar, haben sich aber als Duo zusammengetan und gehen gemeinsam auf eine Zeitreise.

Sie covern mit «Foreverly» (Warner Music) die Cover der Brüder von 1958 auf ihre eigene Art, ohne dabei die Originale in ihrer schlichten Schönheit zu entzaubern. Das Gegenteil ist der Fall. Ein Grammy kommendes Jahr für diese Produktion wäre kaum verwunderlich.