Zeitung: Bestatter gesteht nach Urnen-Fund Betrug von Kunden

Nach dem Fund von 67 Urnen in einem Haus im Harz hat der ehemalige Chef einer Seebestattungsfirma ein Geständnis abgelegt. Der 56-Jährige habe eingeräumt, seine Kunden betrogen zu haben, sagte der hallesche Oberstaatsanwalt Andreas Schieweck der «Mitteldeutschen Zeitung». Der Mann habe Geld von Angehörigen der Toten für Seebestattungen kassiert, aber wohl nie wirklich beabsichtigt, die vereinbarte Leistung zu erbringen.

dpa na