Zeitung: Bislang 30 Einsprüche gegen Wertung der Bundestagswahl

In der Woche nach der Bundestagswahl sind rund 30 Einsprüche gegen die Wertung des Ergebnisses beim zuständigen parlamentarischen Ausschuss für Wahlprüfung eingegangen. Das berichtet die «Saarbrücker Zeitung». Bürger hätten unter anderem wegen der bestehenden Fünf-Prozent-Hürde, vermeintlicher Auszählungsfehler oder der Gestaltung der Stimmzettel Einspruch gegen die Wahl eingelegt. Laut Zeitung gab es nach der Bundestagswahl 2009 163 solcher Einsprüche, keiner davon war erfolgreich.