Zeitung: Britischer Attentäter hatte Verbindung zu Neonazis in USA  

Der mutmaßliche Mörder der britischen Abgeordneten Jo Cox soll Verbindungen zu einer Neonazi-Organisation in den USA gehabt haben. Er sei lange Zeit Unterstützer der Gruppe National Alliance gewesen, schreibt die «Washington Post» unter Berufung auf das Southern Poverty Law Center. Dagegen hielt sich die britische Polizei mit Äußerungen zu einem möglichen politischen Hintergrund der Tat zurück. In der Debatte um das Brexit-Referendum am 23. Juni hatte sich die 41 Jahre alte Labour-Abgeordnete für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union eingesetzt.