Zeitung: Familie des ertrunkenen Flüchtlingskindes wollte nach Kanada

Die Familie des ertrunkenen Flüchtlingskindes aus Syrien, dessen Foto weltweit für Bestürzung sorgt, wollte offenbar nach Kanada. Wie die Tageszeitung «Ottawa Citizen» berichtet, hatte der Vater mit seiner Frau und den beiden Söhnen zu seiner Schwester nach Vancouver gelangen wollen. Bei der Reise von der Türkei zur griechischen Insel Kos sei das Boot mit weiteren Flüchtlingen an Bord gekentert. Nur der Vater überlebte. Der einzige Wunsch des Vaters sei es nun, mit seiner toten Familie ins syrische Kobane zurückzukehren und sie dort zu begraben, zitiert das Blatt die Familie.