Zeitung: «Geplanter Terrorangriff» in Hannover kurzfristig vereitelt

Ein «minutiös geplanter Terrorangriff» auf das Fußball-Länderspiel am vergangenen Dienstag in Hannover ist wohl nur kurzfristig durch die Absage des Spiels gescheitert. Das berichtet die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Die Gruppe, die den Anschlag demnach plante, könne immer noch zuschlagen. Der französische Geheimdienst habe dem deutschen Verfassungsschutz auch Namen mitgeteilt. Um diese Personen zu finden, würden nun sogenannte Gefährder beobachtet.