Zeitung: Griechen schulden dem Staat fast 87 Milliarden Euro Steuern

Die Abgaben werden erhöht, aber die Kassen bleiben leer: Griechenlands Bürger schulden dem Staat rund 87 Milliarden Euro an Steuern. Dies meldet die Athener Zeitung «Kathimerini» unter Berufung auf Berechnungen des Internationalen Währungsfonds. Das Ausmaß der Steuerschuld sei ein europäischer Rekord. Der Teufelskreis der Steuerschuld liegt demnach längst nicht nur in Steuerhinterziehung begründet. So seien griechische Steuerbehörden bei der Eintreibung nach wie vor ineffizient. Auch hätten viele Menschen gar kein Geld mehr, um ihre Steuerschulden zu begleichen.