Zeitung: Hannover trennt sich von Frontzeck - 96-Dementi

Hannover 96 will sich nach einem Zeitungsbericht von seinem Trainer Michael Frontzeck trennen.

Zeitung: Hannover trennt sich von Frontzeck - 96-Dementi
Peter Steffen Zeitung: Hannover trennt sich von Frontzeck - 96-Dementi

Das Aus für den Fußball-Trainer soll am Montag bekanntgegeben werden, wie die Zeitung «Neue Presse» auf ihrer Internetseite schreibt. «Das stimmt nicht», sagte Hannovers Sport-Geschäftsführer Martin Bader auf dpa-Anfrage.

Clubchef Martin Kind hatte nach der 0:1-Niederlage der Hannoveraner gegen den FC Bayern München erklärt: «Ich gehe davon aus, dass Michael Frontzeck auch zur Rückrunde 96-Trainer sein wird.» Zugleich hatte er eine Analyse angekündigt. Bader erklärte, er habe am Sonntag Gespräche mit Kind und auch mit Frontzeck geführt. «Und ich werde auch morgen mit Michael reden», sagte der 96-Sportgeschäftsführer.

Frontzeck ist seit April 2015 Trainer in Hannover und schaffte mit 96 am letzten Spieltag der vergangenen Saison den Klassenerhalt. Danach erhielt er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Zum Ende der Hinrunde liegt Hannover 96 als 17. auf einem Abstiegsplatz.