Zeitung: Italiens Verband erwägt Begrenzung für ausländische Profis

Der italienische Fußballverband erwägt offenbar, die Anzahl ausländischer Profis in der Serie A in Zukunft zu begrenzen. Der FIGC-Rat soll sich in der kommenden Woche damit beschäftigen, wie «La Repubblica» berichtet. Demzufolge erwägt der Verband, den Clubs vorzuschreiben, ihre Kader aus 25 Spielern, die 21 Jahre oder älter sind, und beliebig vielen jüngeren Profis zusammenzusetzen. Unter den 25 älteren Profis sollen laut Zeitung mindestens zehn sein, die potenziell in der Squadra Azzurra eingesetzt werden könnten.