Zeitung: Maas will mit Facebook über extremistische Inhalte reden

Justizminister Heiko Maas hat den Umgang von Facebook mit extremistischen Inhalten kritisiert. Wie der «Tagesspiegel» berichtet, hat Maas Briefe an die Europa- und die Deutschland-Zentrale des Onlinenetzwerks geschrieben. Sein Haus hätten im Zusammenhang mit den Angriffen auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte viele Beschwerden erreicht. Demnach beklagen Facebook-Nutzer besonders, dass das Unternehmen trotz konkreter Hinweise rassistische und fremdenfeindliche «Posts» und Kommentare nicht effektiv unterbindet. Maas habe nun Vertreter von Facebook zu einem Gespräch eingeladen.