Zeitung: Nach Syrien verschleppte Frau wieder in Deutschland

Eine von ihrem islamistischen Ehemann nach Syrien verschleppte Frau aus Tübingen in Baden-Württemberg ist einem Medienbericht zufolge wieder in Deutschland. Die 22-Jährige und ihr sieben Wochen altes Baby seien aus der Türkei kommend in die Bundesrepublik zurückgekehrt, bestätigte ihre Familie den «Stuttgarter Nachrichten» und dem Schweizer Radio und Fernsehen. Der 21 Jahre alte Schweizer Dschihadist hatte die damals Schwangere im vergangenen Herbst in das Bürgerkriegsland verschleppt. Vor wenigen Tagen kam sie frei und reiste zunächst in die Türkei.