Zeitung: NSA sammelt Ortsdaten von Hunderten Millionen Handys

Der US-Geheimdienst NSA sammelt laut einem Zeitungsbericht täglich weltweit rund fünf Milliarden Angaben über die Aufenthaltsorte von Handynutzern. Die Spionagebehörde überwache außerhalb der USA Hunderte Millionen Mobiltelefone, um die Bewegungen ihrer Besitzer verfolgen zu können. Das schrieb die «Washington Post». Nur ein kleiner Teil der Daten werde aber tatsächlich ausgewertet. Die Zeitung beruft sich auf NSA-Geheimpapiere aus dem Fundus des Ex-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden und Interviews mit Regierungsbeamten.