Zeitung: US-Behörde sammelt Handy-Daten mit Antennen auf Flugzeugen

Das US-Justizministerium erfasst laut einem Zeitungsbericht mit Hilfe fingierter Mobilfunkantennen auf Spezialflugzeugen die Daten und Aufenthaltsorte Zehntausender Handy-Nutzer. Ziel sei, Verdächtige ausfindig zu machen, aber zunächst würden auch Informationen vieler unbeteiligter in das System hineingesogen, berichtete das «Wall Street Journal». Bei Personen, für die sich die Behörden interessieren, lasse sich der Aufenthaltsort bis auf etwa drei Meter genau feststellen, hieß es unter Berufung auf Insider.