Zeitung: Vermutlich keine US-Anklage gegen Assange

Die USA werden Wikileaks-Gründer Julian Assange vermutlich nicht wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente anklagen. Das Justizministerium sei zu dem Schluss gekommen, dass es dann genauso auch gegen amerikanische Medien vorgehen müsste, schrieb die «Washington Post». Zugleich sei noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden. Wikileaks hatte von 2010 bis 2011 zehntausende vertrauliche Depeschen des US-Außenministeriums veröffentlicht. Die Papiere unter anderem über die Kriege im Irak und in Afghanistan hatten weltweit für Wirbel gesorgt.