Zentralrat der Juden: Staat muss gegen rechte Gewalt vorgehen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert ein striktes Vorgehen des Staates gegen rechte Gewalt und einen Schutz Flüchtlingen sowie Helfern. in Präsident Josef Schuster sagte der «Mitteldeutschen Zeitung», die Bekämpfung des Rechtsextremismus müsse bei Politik und Sicherheitsbehörden oberste Priorität haben. Auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker äußerte sich besorgt über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Allerdings stehe die große Mehrheit der Bürger für demokratische Werte ein und demonstriere Herz statt Hass, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.