Zentralrat der Juden wählt in Frankfurt neuen Präsidenten

Der Zentralrat der Juden in Deutschland wählt heute in Frankfurt/Main einen neuen Präsidenten. Einziger Kandidat für die Nachfolge von Dieter Graumann ist der Würzburger Arzt Josef Schuster. Schuster ist seit vier Jahren Vizepräsident des Zentralrats. Graumann hatte im Oktober überraschend erklärt, dass er nicht mehr für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht. Er begründete seinen Schritt damit, dass das Ehrenamt außerordentlich viel Zeit und Kraft gefordert habe. Dem Zentralrat gehören mehr als 100 jüdische Gemeinden mit über 100 000 Mitgliedern an.