Zentrum von Hannover wird für Bombenentschärfung evakuiert

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird das Zentrum von Hannover am Dienstagabend für die Entschärfung evakuiert. Etwa 9000 Menschen müssten ab 22.00 Uhr ihre Wohnungen verlassen, sagte Feuerwehrsprecher Clemens Hoppe. «Die Innenstadt ist massivst betroffen.» In dem Bereich befinden sich zahlreiche Geschäfte und Betriebe. Die Entschärfung soll gegen 1.00 Uhr morgens beginnen. Mit dem Abschluss ist nicht vor dem frühen Mittwochmorgen zu rechnen.

Zentrum von Hannover wird für Bombenentschärfung evakuiert
Holger Hollemann Zentrum von Hannover wird für Bombenentschärfung evakuiert

In dem zu räumenden Bereich liegt unter anderem das Rathaus, der Landtag und das Rotlichtviertel der Stadt. Der Hauptbahnhof und der Bahnverkehr sind nach Angaben der Deutschen Bahn nicht beeinträchtigt. Auch der U-Bahnverkehr wird nicht unterbrochen, wie die städtischen Verkehrsbetriebe mitteilten. Allerdings können die Reisenden an vier Stationen im Zentrum ab 22.00 Uhr nur noch ein- und nicht mehr aussteigen.

Die zehn Zentner schwere amerikanische Bombe war am Vormittag bei Bauarbeiten neben dem Historischen Museum entdeckt worden. Die betroffenen Einwohner sollen in einer Berufsschule ein Notquartier erhalten.