Zerstörerische Naturgewalten in den USA toben weiter

Es ist eine stille Katastrophe gigantischen Ausmaßes: Was sich derzeit im US-Bundesstaat Louisiana abspielt, ist nach Einschätzung des Roten Kreuzes die schlimmste Naturkatastrophe, die die USA nach Hurrikan Sandy im Jahr 2012 heimgesucht hat. Ganze Landstriche stehen unter Wasser. Mindestens 13 Menschen sind ums Leben gekommen, weit mehr als 40 000 Häuser wurden zerstört. Zehntausende sind ohne Strom. In Kalifornien toben unterdessen weiter riesige Busch- und Waldbrände. Weit mehr als 80 000 Menschen mussten nach Angaben der Behörden in Sicherheit gebracht werden.