Zeugen im Auschwitz-Prozess: Hinrichtungen und Erschießungen der SS

Im Auschwitz-Prozess am Detmolder Landgericht haben Überlebende über willkürliche Erschießungen, Hinrichtungen am Galgen und Schikanen der SS in dem Vernichtungslager berichtet. Eine Zeugin sprach von Leichenbergen, die sie gesehen habe. Die drei ehemaligen Gefangenen im Alter zwischen 90 und 94 Jahren schilderten ihren persönlichen Leidensweg. Angeklagt ist ein 94 Jahre alter ehemaliger Wachmann der SS. Ihm wirft die Staatsanwaltschaft Beihilfe zum Mord in mindestens 170 000 Fällen vor.