ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich

Trotz Turbulenzen am Kapitalmarkt haben sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Januar deutlich stärker aufgehellt als erwartet. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ermittelte Indikator stieg um 13,5 Punkte auf 48,4 Zähler, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Februar 2014, also seit fast einem Jahr. Wesentlich für den erneuten Zugewinn dürften der rückläufige Ölpreis sowie die weitere Abwertung des Euro sein, so ZEW-Präsident Clemens Fuest.