Ziercke vor dem Edathy-Ausschuss - Edathy lästert

Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Edathy-Affäre hat mit der Befragung des früheren BKA-Präsidenten Jörg Ziercke begonnen.

Der Ausschuss will vom ehemaligen Chef des Bundeskriminalamts wissen, ob er unerlaubt Informationen über die Ermittlungen gegen den damaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy weitergegeben hatte. Das behauptet Edathy, der sich wegen des Besitzes von Kinderpornos auch vor Gericht verantworten muss. Edathy erschien am Donnerstag ebenfalls als Zeuge. Auf seiner Facebook-Seite schrieb er kurz zuvor: «Die Unfähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen, ist übrigens ein Kern-Problem des Lebens.»