Zinsangst lässt Dax schwanken

Der Dax hat keine klare Richtung gefunden. Nach einem freundlichen Start rutschte der deutsche Leitindex zwischenzeitlich in die Verlustzone.

Gegen Mittag notierte er wieder 0,28 Prozent im Plus bei 11 522,72 Punkten. Der Dax müsse sich immer noch an die bevorstehende Zinswende in den USA gewöhnen, schrieb Analyst Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets. Etwas Unterstützung kam hingegen von den deutlichen Kursgewinnen in China.

Der robuste US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag hatte Experten in der Erwartung einer Zinserhöhung im September bestärkt - es wäre die erste seit Ausbruch der Finanzkrise. Höhere Zinsen belasten Aktien, weil andere Anlageformen wie Anleihen dann wieder attraktiver werden. Gegen Ende der vergangenen Woche hatte der Dax nach einem guten Lauf bereits ein Stück weit nachgegeben.

Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Montag um 0,17 Prozent auf 21 149,44 Punkte hoch. Besser hielt sich der Technologiewerte-Index TecDax mit einem Anstieg um 0,63 Prozent auf 1770,93 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,27 Prozent auf 3647,61 Punkte.