Zinssorgen belasten den Dax

Sorgen um eine straffere Geldpolitik in den USA haben den Dax am Montag zunächst wieder leicht ins Minus gedrückt.

Zinssorgen belasten den Dax
Fredrik Von Erichsen Zinssorgen belasten den Dax

Auslöser waren Aussagen eines ranghohen US-amerikanischen Notenbankers zur künftigen Leitzinspolitik, die von den Anlegern negativ aufgenommen wurden. Der Dax konnte dann aber zuletzt wieder um 0,07 Prozent zulegen auf 9957,59 Punkte.

Zuvor war der Dax auf Berg- und Talfahrt gegangen: Einem schwachen Beginn folgte eine deutliche Erholung mit dem Sprung über die Marke von 10 000 Punkten, bevor sich das Plus wieder in Luft auflöste.

Zuletzt hatte der Dax fünf Wochen hintereinander Gewinne verbucht. In der verkürzten Handelswoche vor Ostern rechnen viele Börsianer nun mit einem ausgedünnten Geschäft.

Der MDax mittelgroßer Werte legte zuletzt noch um 0,15 Prozent auf 20 128,65 Zähler zu. Für den Technologiewerte-Index TecDax aber ging es um 0,91 Prozent auf 1596,04 Punkte nach unten. Hier drückte zudem ein Kurseinbruch bei den Aktien des Windkraftanlagenbauers Nordex auf die Stimmung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verzeichnete ein Minus von 0,27 Prozent.