Zorc empört über Aussagen von Dresdens Erdmann

Mit scharfen Worten hat Michael Zorc auf Aussagen von Dennis Erdmann zur Verletzung von Fußball-Nationalspieler Marco Reus reagiert. «Die Aussagen von Erdmann sind eine Unverschämtheit», sagte Zorc der Zeitung «Welt».

Zorc empört über Aussagen von Dresdens Erdmann
Thomas Eisenhuth Zorc empört über Aussagen von Dresdens Erdmann

«Der tritt ihn vom Platz, obwohl der Ball überhaupt nicht in der Nähe war. Solch ein Spieler hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen, nicht mal in der Kreisklasse», betonte der Manager des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

Reus hatte sich eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zugezogen und musste ausgewechselt werden. Allerdings ist diese nicht so schwerwiegend. Ob Reus am Samstag beim Hamburger SV wieder auflaufen kann, ist aber noch ungewiss.

Erdmann hatte nach 2:0-Sieg der Borussia im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden erklärt, Reus sei ihm gegen das Knie gelaufen. «Ich habe früher Kreisliga gespielt, da haben wir uns kurz gerieben und weitergespielt. Ich glaube, im Bundesliga-Business ist das nicht mehr so üblich», sagte Erdmann nach der Partie, in der er sich auch mit dem zweifachen Torschützen Ciro Immobile duelliert hatte.

«Ich habe ihm ein paar Sprüche gedrückt, ihn ein bisschen malträtiert, wie das halt so im Fußball ist. Hätte er mich geschlagen, hätte ich mich natürlich fallen lassen.» Laut Zorc habe Erdmann Immobile gleich in der ersten Minute «eine Backpfeife gegeben. Es gibt Spiele, in denen der Kampf im Vordergrund steht. Ich habe nichts gegen gesunde Härte. Aber wir müssen dahin kommen, dass unsere Kreativspieler besser geschützt werden», forderte Zorc.