Verdächtige nach Brandanschlag auf Flüchtlingsheim wieder frei

Nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim in Zossen südlich von Berlin sind zwei Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft habe keine ausreichenden Gründe für einen Haftantrag gesehen, teilte die Polizei im Landkreis Teltow-Fläming mit. Gegen die 23 und 32 Jahre alten Männer aus der Region wird wegen versuchter Brandstiftung ermittelt. Laut Polizei gehören sie der rechtsextremen Szene an und haben bereits mehrfach Straftaten begangen. Die Beschuldigten waren nach der Tat festgenommen worden.