Zu dickes Eis verhindert Hilfe für festsitzendes Schiff

Das in der Antarktis festsitzende Forschungsschiff wartet weiterhin auf Hilfe. Aus Sicherheitsgründen habe ein chinesischer Eisbrecher seinen Rettungsversuch abgebrochen, sagte eine Sprecherin der australischen Behörde für Seesicherheit in einem Interview. Das Polareis sei zu dick. Deshalb sei es auch unwahrscheinlich, dass ein französischer Eisbrecher werde helfen können. Die «MV Akademik Shokalskiy» sitzt seit dem 1. Weihnachtstag fest. An Bord sind 74 Menschen, Wissenschaftler und Touristen.