Zu viele Zugführer krank - MittelrheinBahn streicht Verbindungen

Weil zu viele Zugführer krank sind, hat die MittelrheinBahn fünf Fahrten zwischen dem rheinland-pfälzischen Bingen und Köln gestrichen. Es sei nicht gelungen, kurzfristig die Schichten zu besetzen, heißt es von dem Unternehmen. Betroffen waren Regionalzüge. Auch für morgen wurden zehn Verbindungen abgesagt. Auf einigen der betroffenen Strecken wurden Busse eingesetzt - es gibt aber trotzdem Verspätungen. Im Sommer hatte die Deutsche Bahn in Mainz wegen Personalproblemen mit Ausfällen zu kämpfen gehabt.