Zu wenig Schutz gegen Ebola - US-Krankenschwestern streiken

Krankenschwestern in 15 US-Staaten haben wegen mangelndem Schutz gegen Ebola gestreikt. Nach Angaben der National Nurse Union beteiligten sich rund 100 000 Schwestern an der Protestaktion.

Zu wenig Schutz gegen Ebola - US-Krankenschwestern streiken
Us Air Force / David Cooper Zu wenig Schutz gegen Ebola - US-Krankenschwestern streiken

Auch vor dem Weißen Haus habe eine Gruppe Krankenschwestern protestiert. In den vergangenen Wochen waren zwei Schwestern nach der Behandlung von Ebola-Patienten in Texas erkrankt, sind unterdessen aber genesen.

Die Schwestern fordern vor allem bessere Schutzkleidung und bessere Gesichtsmasken bei der Behandlung von Ebola-Patienten. «Wir brauchen eine viel effektivere Ausrüstung für Ebola und für andere Epidemien, die es sicher geben wird», sagte Gewerkschaftssprecher Charles Idelson der Nachrichtenagentur dpa.