Zu wenig Trinkwasser: Helfer versorgen Flüchtlinge in Sonderzug

Feuerwehr und Hilfsorganisationen haben in Koblenz entkräftete Flüchtlinge in einem Sonderzug mit Trinkwasser und Lebensmitteln versorgt. Der Zug mit 380 Flüchtlingen war auf dem Weg nach Düsseldorf. Er stoppte am späten Abend angesichts der Notlage im Koblenzer Hauptbahnhof, wie die Feuerwehr mitteilte. Er sei bereits seit den Morgenstunden unterwegs gewesen. Feuerwehrleute und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, der Malteser und des Technischen Hilfswerks stellten die Versorgung der Asylsuchenden für die Weiterfahrt sicher.