Zündstoff für EU-Gipfel - Wien droht Osteuropäern

Deutschland und Österreich haben im Vorfeld des EU-Gipfels mehr europäische Solidarität bei der vereinbarten Verteilung von 160 000 Flüchtlingen gefordert. Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann schließt finanzielle Konsequenzen für weniger solidarische EU-Mitglieder nicht aus. Beim Gipfel heute und morgen in Brüssel geht es zudem um den umstrittenen Vorschlag der EU-Kommission zur Stärkung des europäischen Grenzschutzes und Forderungen des britischen Premiers David Cameron zur Reform der EU.