Blatter nennt Korruptionsskandal «Schande und Beschämung»

Nach dem neuen Bestechungsskandal hat FIFA-Präsident Joseph Blatter zur Eröffnung des Weltverbands-Kongresses in Zürich den Kampf gegen korrupte Personen im Fußball ausgerufen. Er sprach von beispiellosen und schwierigen Zeiten für die FIFA, von «Schande und Beschämung» für den Fußball. Den jüngsten Skandal mit Festnahmen von sieben Fußball-Funktionären in Zürich stellte Blatter als das Vergehen Einzelner dar. Er werde nicht erlauben, dass einige wenige die harte Arbeit der Mehrheit, die so hart für den Fußball arbeite, zerstörten. Die nächsten Monate würden nicht einfach für die FIFA.