Chefaufseher fordert endgültiges Blatter-Bekenntnis zum Machtwechsel

Nach den zweideutigen Aussagen von Joseph Blatter hat FIFA-Chefaufseher Domenico Scala ein endgültiges Bekenntnis zum Machtwechsel beim Fußball-Weltverband gefordert. Er rufe alle Betroffenen - einschließlich Herrn Blatter - dazu auf, im Interesse von Reformen unmissverständlich den angekündigten Wachwechsel an der Spitze der FIFA zu bestätigen, ließ der Vorsitzende der Kommission für Audit und Compliance mitteilen. Blatter hatte zuvor in mehreren Interviews erklärt, dass er keineswegs zurückgetreten sei, und angedeutet, dass er unter Umständen doch im Amt bleiben könnte.