FIFA nach Korruptionsskandal am Pranger - Druck auf Blatter groß

Der Fußball-Weltverband FIFA steht nach den skandalösen Entwicklungen mit Festnahmen und Suspendierungen am Pranger und beschäftigt inzwischen sogar höchste politische Kreise. Kremlchef Wladimir Putin hat der USA ungerechtfertigte Einmischung vorgeworfen und sich hinter den umstrittenen FIFA-Präsidenten Blatter gestellt. Unterdessen haben mehrere Sponsoren den Druck auf die FIFA erhöht, Organisationen wie Amnesty International fordern den Rücktritt von Blatter. Dessen Wiederwahl beim FIFA-Kongress morgen ist immer noch wahrscheinlich, aber nicht nicht mehr garantiert.