Noch keine Blatter-Sanktion für Fußball-Europa: WM-Kontingent bleibt

Der große Knall blieb erstmal aus: Unter der Leitung von Joseph Blatter hat das Exekutivkomitee am Tag nach der Wiederwahl des FIFA-Präsidenten doch keine fußballpolitischen Entscheidungen gegen dessen europäische Kontrahenten beschlossen. Die Startplätze pro Kontinent für die WM 2018 und 2022 bleiben unverändert. Bewerbungen aus Europa für die WM 2026 sind möglich - und über eine von Blatter gleich nach seiner Wahl angedrohte Veränderung der Plätze im Exekutivkomitee wurde noch nicht gesprochen. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach reagierte erleichtert.