Zahl der festgenommenen Funktionäre steigt auf sieben

Die Zahl der in Zürich festgenommenen Fußball-Spitzenfunktionäre hat sich auf sieben erhöht. «Im Verlauf des Vormittags konnte ein weiterer gesuchter Fußballfunktionär aufgrund eines US-Verhaftsersuchen festgenommen werden», teilte das Schweizer Bundesamt für Justiz mit.

Am Morgen hatte die Polizei bereits sechs Funktionäre in einem Züricher Hotel festgenommen. Am Donnerstag beginnt in der Zürich der FIFA-Kongress.

Die Behörde nannte in ihrer Mitteilung die Namen der Verdächtigen, die alle in Auslieferungshaft sitzen: die FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Eugenio Figueredo (Uruguay), der frühere brasilianische Verbandschef José Maria Marin, Costa Ricas Fußball-Chef Eduardo Li, Venezuelas Verbandspräsident Rafael Esquivel, Julio Rocha (Nicaragua) und Costas Takkas (Großbritannien).

Die Festgenommenen werden von den US-Behörden verdächtigt, Bestechungsgelder in Höhe von über 100 Millionen Dollar angenommen zu haben. Das Geld sei von Sportmedien- und Sportvermarktungsunternehmen gezahlt worden. Als Gegenleistung hätten diese Unternehmen Medien-, Vermarktungs- und Sponsoringrechte an Fußball-Turnieren in den USA und in Lateinamerika erhalten.