Zusammenstöße bei Protesten gegen französische Arbeitsmarktreform

Am Rande von Demonstrationen gegen eine umstrittene Arbeitsmarktreform ist es in mehreren französischen Städten zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Landesweit seien 26 Menschen vorläufig festgenommen worden, teilte das Innenministerium mit, 9 davon in Paris. Die Polizei setzte auch Tränengas ein. Sieben Polizisten seien verletzt worden. Die Behörden lasteten die Gewalttaten «ultra-radikalen Elementen» an, die mit der sehr großen Mehrheit der Demonstranten nichts zu tun hätten.