Zustand von Ebola-Patient in den USA verschlechtert sich weiter

Der Zustand des Ebola-Patienten in den USA hat sich weiter verschlechtert. Er werde nun als «kritisch» eingestuft, sagte ein Sprecher des Krankenhauses in Dallas der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Vor zwei Tagen hatte das Krankenhaus den Zustand des Patienten noch mit «ernst» angegeben. Bei dem Mann aus Liberia war am Dienstag Ebola diagnostiziert worden. Es handelt sich dabei um die erste Ebola-Diagnose außerhalb Afrikas seit Beginn der aktuellen Epidemie.