Zwanzig Kinder retten sich aus brennendem Schulbus

Zwanzig Kinder und vier Erwachsene haben sich im sächsischen Lichtenberg aus einem brennenden Schulbus gerettet. Die Flammen zerstörten den Bus komplett. Die Insassen blieben unverletzt. Der Busfahrer habe bemerkt, dass Qualm aus dem Motorraum aufgestiegen sei. Die Kinder und Erwachsenen seien daraufhin ohne größere Panik ausgestiegen, hieß es bei der Polizei. Erst danach habe der Bus richtig in Flammen gestanden. Der Sachschaden wurde auf etwa 60 000 Euro geschätzt.