Zwanziger sagt vor Ermittlern aus

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat in der WM-Affäre vor den externen Ermittlern der Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer ausgesagt. Er habe dort all seine Dokumente vorgelegt, seine Anmerkungen und seine Einschätzungen präsentiert, sagte er der dpa. Es gehe um die Wahrheit und die Aufklärung einer ungemein wichtigen Angelegenheit. Der 70-Jährige ist eine der zentralen Figuren in der Affäre um nach wie vor nicht geklärte Geldflüsse im Vorfeld der WM 2006 in Deutschland.