Zwei Anklagen in Englands Fußball-Wettskandal

Im englischen Fußball-Wettskandal sind zwei Verdächtige wegen Verabredung zum Betrug angeklagt worden. Ein 33 Jahre alter Mann und ein 43-Jähriger sollen einem Amtsgericht in Cannock vorgeführt werden. Das teilte die National Crime Agency mit. Sie sollen im November den Ausgang von Fußballspielen beeinflusst und Wetten darauf platziert haben. Im Zentrum der Untersuchungen sollen Partien der fünften Spielklasse und niedrigeren Ligen in England stehen. Die Premier League hatte mitgeteilt, dass keine Spiele der höchsten Spielklasse betroffen seien.