Zwei deutsche Acts an der Spitze der Album-Charts

Baden/Berlin (dpa) - Mit Sänger Tim Bendzko und der Band Sportfreunde Stiller sind gleich zwei deutsche Acts auf Anhieb an die Spitze der deutschen Album-Charts geschnellt.

Zwei deutsche Acts an der Spitze der Album-Charts
Michael Kappeler

Das teilte Media Control am Dienstag in Baden-Baden mit. Bendzkos Album «Am seidenen Faden» habe es auf Platz eins geschafft, gefolgt von «New York, Rio, Rosenheim» des Indie-Rocker-Trios Sportfreunde Stiller.

In der vergangenen Woche hatte noch das französische Elektro-Pop-Duo Daft Punk die Album-Charts mit «Random Access Memories» angeführt. Die Schweizerin und Gewinnerin der Musikcastingshow «Deutschland sucht den Superstar», Beatrice Egli, verlor den Angaben zufolge mit ihrem Album «Glücksgefühle» einen Platz und landete immerhin noch auf dem dritten Rang.

Mit Gleis 8 - der neuen Band von Ex-Rosenstolz-Sängerin AnNa R. - gelang einer weiteren deutschsprachigen Gruppe mit Platz sieben auf Anhieb eine hohe Chartplatzierung - mit ihrem neuen Album «Bleibt das immer so».

In den Single-Charts kann laut Media Control das Duo Daft Punk feat. Pharrell Williams mit «Get Lucky» auch in dieser Woche den ersten Platz verteidigen. Der US-Sänger Williams kann sich gleich zweimal freuen: Denn sein gemeinsamer Song mit Robin Thicke feat. T.I., «Blurred Lines», rückte von Platz 13 auf Rang zwei vor.

Auf dritter Position landete die US-Indie-Band Capital Cities mit «Safe and Sound». In der Vorwoche hatte es der Song noch auf Platz zwei geschafft.

Nach dem Triple-Sieg des FC Bayern München landete die Vereinshymne «Stern des Südens» den Angaben zufolge als Wiedereinsteiger auf Rang 30.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.