Zwei deutsche Forscher sterben bei Gluthitze in den USA

Zwei deutsche Forscher sind bei einer Wanderung in der Gluthitze im US-Bundesstaat Arizona ums Leben gekommen. Ein 57-Jähriger war laut Polizei auf dem Rückweg von einer Wanderung im Santa-Catalina-Gebirge unweit der Stadt Tucson gestorben. Nun wurde auch ein 33-Jähriger tot gefunden. «Wir haben seit heute Nacht traurige Gewissheit, dass auch unser zweiter vermisster Mann ums Leben gekommen ist», sagte der Leiter des Laser-Zentrums im niedersächsischen Garbsen, Klaus Ullbrich. Ein dritter Kollege überlebte den Ausflug schwer verletzt.